Sicher unterwegs: Mutter, Hund und Kinderwagen

Jeder Hundebesitzer kennt die Situation, dass es nach dem Waldspaziergang direkt zum Einkaufen geht, zu Fuß. Das ist oftmals schon eine Herausforderung, denn nicht jeder Hund ist an der Straße gut zu bändigen und vor dem Supermarkt ist oft schon ein Hund angebunden.

Doch das ganze Vorhaben ist noch spannender, sobald ein Kinderwagen noch zusätzlich mit im Spiel ist. Jetzt ist ein Organisationstalent gefragt, um eine reibungslose Koordination zu gewährleisten.

„Für einen reibungslosen Ablauf ist es notwendig, dass der Hund absolut gehorsam ist und idealerweise problemlos `bei Fuß´ geht“, erklärt Anton Fischtlmeier, Experte in Sachen Hundeerziehung und –ausbildung aus Berg am Starnberger See. „Wenn dem Hund deutlich vermittelt wird, dass er unterwegs stets in der Nähe des Kindewagens zu bleiben hat, ist die Leinenführung wesentlich einfacher“, so Fichtlmeier weiter. Deswegen ist es wichtig, dass der Hund erkennt: Das neue Familienmitglied und der Kinderwagen gehören zusammen und der Wagen ist kein Fremdkörper.

Damit der Alltag im Straßenverkehr oder der freien Natur gelingt, sollten Hundehalter, die mit dem Kindewagen unterwegs sind, auch auf ein paar Punkte achten.
Trockentraining mit dem leeren Kinderwagen: Dies ist ratsam, um das Tier an die neue Situation zu gewöhnen.
Soll der Hund auch als Wachmann für den Kinderwagen genutzt werden, so üben Sie dies auch trocken. Nehmen Sie dafür zu Beginn die geliebte Hundedecke mit. Breiten Sie diese neben dem Kinderwagen aus und lassen Sie Ihren Hund mit dem Kinderwagen alleine und entfernen Sie sich für ein paar Minuten.
Binden Sie Ihren Hund nie am Kinderwagen fest, denn sollte ein Hund entgegen kommen am Gehsteig, so könnte dies zu Stress führen und der Hund kippt den Kindewagen möglicherweise um.

Tags: , , , ,